In dieser Woche bringen wir einen Rückblick zu allen Nachwuchsmannschaften der vergangenen Saison, den Anfang macht heute unser hauptamtlicher Nachwuchstrainer mit seiner allgemeinen Bilanz.

Eine insgesamt positive Bilanz sieht Basti Mayer, der seit Beginn der Saison 2018/19 als hauptamtlicher Nachwuchstrainer beim EHC Bayreuth beschäftigt ist. Die Verantwortlichen des Vereins bescheinigen ihm eine hervorragende Arbeit und wünschen sich eine langjährige Zusammenarbeit. „Ich übernahm den Nachwuchs im Sommer 2018 in einer schwierigen Situation. Die unteren Jahrgänge starteten durch das Engagement der einzelnen Betreuer und Trainer frühzeitig in die Sommervorbereitung, während die älteren denkbar schlechte Voraussetzungen und einen späteren Beginn hatten, da man noch Verantwortliche akquirieren musste.“

Von August bis Oktober fanden mit allen Mannschaften verschiedene Camp-Wochen statt, somit war man gut gerüstet für die Saison. Personell war die Lage bei einigen Jahrgängen angespannt, da aufgrund der knappen Zeit keine Kooperationen mit anderen Vereinen vereinbart werden konnten.
Die strukturellen Schwierigkeiten konnten aber schnell bekämpft werden, man musste bis Weihnachten keine Spiele verschieben oder absagen. Fast alle Teams waren für die höchste bayerische Spielklasse, der Bayernliga, qualifiziert, und starteten gut in die Saison. Erst ab Weihnachten und in der Grippezeit kamen die ersten Probleme, die jedoch überwunden werden konnten. Am Ende stand für den kompletten Nachwuchs eine einzige Spielabsage bei der U13 zu Buche. Alle Mannschaften platzierten sich in ihren Ligen im Mittelfeld, lediglich die U20 schloss auf dem letzten Platz ab. „Hier merkt man ganz klar die Fehler der letzten Jahre“, meint dazu auch Basti Mayer. „Die Altersklassen U17/U20 gilt es in den kommenden Jahren zu überbrücken, bis die starken unteren Jahrgänge nachrücken.“ Im Bereich der Rekrutierung in der Laufschule ist der Verein auf einem sehr guten Weg, man konnte sich stark verbessern. Jetzt gilt es, hier anzuknüpfen und die noch weiter auszubauen. Mit der neuen U7 Mannschaft ist der erste Stein bereits gelegt.

Positiv ist auch die starke Teilnehmerzahl der Spieler in der BEV Auswahl. Der EHC stellt in den Jahrgängen 2004-2007 eine hohe Anzahl an Spielern, was ein Beleg für die gute Ausbildung trotz aller Schwierigkeiten in Bayreuth ist. Erstmal hat es wieder ein Spieler aus Bayreuth in den DEB Bereich geschafft. Das ist ein Zeichen für die hohe Qualität unserer wenigen Trainer im Nachwuchs. Positiv ist auch das Ergebnis im 5-Sterne-Programm und die verbesserte Zusammenarbeit mit der GmbH. Jedoch stehen wir hier erst am Anfang und müssen uns in allen Bereichen steigern.
Auch Spieler anderer Vereine merken die Strukturveränderungen im Nachwuchs, und so steigen auch merklich die Anfragen nach einem Wechsel an den Roten Main. Ein besonderes Lob gilt daher an alle Betreuer, Trainer, Zeitnehmer, Sanis oder Ordner, die immer wieder und teils täglich ihre Freizeit opfern, um das Beste für den Verein zu geben.

-bm/msch-

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates