Serie Rückblick 2018/2019 - U20 und U17

Junioren U20

Obwohl man sportlich gesehen nicht für die Bayernliga qualifiziert war und gemeldet hatte, wurde man vom BEV dort eingruppiert. Der Saisonstart verlief trotz einer schlechten Saisonvorbereitung durchaus positiv. So hatte man bereits 90 Prozent der Punkte bis Weihnachten eingefahren und gerade die Favoriten wie Straubing, Erding usw geschlagen.

Leider verloren die Jungs ab Weihnachten komplett den Faden und in der Folge ein Spiel nach dem anderen. Hier machte sich die schlechte Trainingsbeteiligung bei der Sommervorbereitung bemerkbar. Am schlimmsten war für alle die Undiszipliniertheiten der gesamten Mannschaft und einiger Leistungsträger. Durch einige Matchstrafen wurde man zu den „bösen Buben“ der Liga, in 33 Spielen sammelte man letztendlich mehr als 700 Strafminuten.

Obwohl die Junioren schon gezeigt hatten, was in ihnen steckt, wurden auch die entscheidenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten nicht gewonnen. So musste man schlussendlich mit dem letzten Platz vorlieb nehmen. Was hier noch negativ auffiel, dass man bei 20 möglichen Spielern oft nur mit dem Mindestaufgebot von 10 Spielern + Goalie antreten musste.

- sm -

Jugend U17

Coach Holger Zimmermann hatte keine leichte Aufgabe vor sich. Aufgrund der wenigen Spieler, die zur Verfügung standen, war an eine echte U-17 nicht zu denken. Nur mit Unterstützung der U-15 Hochspieler konnte überhaupt eine Mannschaft gemeldet werden. Auch ein reines Mannschaftstraining war in dieser Saison nicht möglich, so dass der Trainingsbetrieb weitgehend mit den jüngeren Jahrgängen zusammengelegt werden musste.

Zudem hatte man auch noch ein Torhüterproblem, Nach dem Wechsel von Trainersohn Nico Zimmermann nach Regensburg und der schweren Verletzung von Max Konrad in der Saisonvorbereitung stand kein Goalie zur Verfügung. Max stieg erst zum Saisonende wieder ins Training ein. Somit musste man auch hier mit den jüngeren Goalies, welche zudem Erstjahrgang waren, in die Saison starten. Erfreulicherweise schloss sich noch Torhüter Toni-Elias Werner aus Crimmitschau dem EHC an. Er trainierte weiter in Crimmitschau und kam jeweils zu den Spielen extra aus Crimmitschau angereist. An dieser Stelle ein besonderer Dank an die Eltern von Toni-Elias und an den ETC Crimmitschau.

Somit waren die Voraussetzungen für einen geregelten Spielbetrieb denkbar schlecht, da durch Spielüberschneidungen mit der U-20 und der U-15 der Kader weiter geschwächt wurde. Unter diesen Umständen ist es als voller Erfolg zu bewerten, dass man sich am Saisonende nach neun Siegen und 26 Punkten mit der blutjungen Truppe im Mittelfeld der Landesliga behaupten konnte. Viele Jungs haben aufgrund der Vielzahl an Spielen und der damit verbundenen Spielpraxis sich auch stetig weiterentwickeln können.

- hz / msch -
Fotos: Rudi Ziegler

 

© 2017 EHC Bayreuth, "die Tigers" e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates