Foto: Rudi Ziegler

Bei einem konstruktiven Gespräch zwischen den beiden Parteien am vergangenen Samstag konnten sich die Verantwortlichen im Sinne des Bayreuther Eishockeysports auf einen gangbaren Weg einigen. 

 

Somit sollten die öffentlich geführten Diskussionen der letzten Tage der Vergangenheit angehören. Daher hat man sich verständigt, über die Inhalte der Vereinbarungen Stillschweigen zu bewahren.

 

Die Vorstände des EHC Bayreuth, Christiane Colditz und Michael Schwellengreber, sowie die Geschäftsführer der Bayreuth Tigers, Margrit und Matthias Wendel, werden ihre Kräfte nun weiter dafür nutzen, ihre jeweiligen Aufgaben mit größtmöglichem Einsatz erfolgreich abzuschließen, wovon Verein und GmbH wechselseitig profitieren werden.

 

Gleichzeitig wurden die letzten Details für die erforderliche Lizenzierung final besprochen, so dass die Unterlagen für den Spielbetrieb der DEL2 fristgerecht eingereicht werden können.

 

Bayreuth, 22.05.2017