Eine tolle erste Saison in der Bayernliga muß belohnt werden. Nachdem die U12 des EHC nur knapp die Meisterrunde verpasst und dann souverän den Klassenerhalt geschafft haben, dachten sich die Betreuer etwas ganz Besonderes für die Jungs aus!


Schon am Freitagmittag reiste die Mannschaft nach Innsbruck zu einem internationalen Turnier mit 12 Mannschaften an. Gleich am Abend trafen die kleinen Tigers auf die Mannschaft aus Winterthur in der Schweiz. Die Jungs hatten 8 Tage kein Eistraining und vielleicht steckte manchen auch noch die Fahrt in den Knochen, so daß man sich 4:0 geschlagen geben mußte. Ein Spiel wurde über 3 mal 12 Minuten gespielt und die Vorrunde wurde in Vierergruppen ausgespielt.


Nach der Auftaktniederlage ging es für eine kurze Nacht in die Jugendherberge, denn gleich um 8 Uhr am nächsten Morgen stand der EHC München gegenüber. Der spätere Turniersieger setzte sich aus drei oberbayerischen Mannschaften zusammen und war eine Klasse zu stark für den EHC. Aber es wurden die ersten Tore geschossen und das 2:7 war dann auch völlig im Rahmen.


Nach dem Besuch der Skisprungschanze ging es im letzten Gruppenspiel gegen die Rheintal Bulldogs um den Gruppenplatz 3, der zur Teilnahme in der Finalrunde um Platz 7 berechtigt. Die Mannschaft aus Schweizer und Österreich erwischte den besseren Start und ging 4:1 in Führung. Aber ein Tiger ob Groß oder Klein gibt niemals auf. So verkürzte man im letzten Drittel Tor um Tor zum Ausgleich von 4:4. Da die Wagnerstädter das schlechtere Torverhältnis haben, reichte ein Unentschieden nicht. Setzt man nun voll auf Sieg und bringt einen zusätzlichen Feldspieler für den Torwart? Rheintal zieht noch mal eine Strafzeit und 14 Sekunden vor Schluß erzielten die Tigers den verdienten 5:4 Siegtreffer. Damit trifft man in der Finalrunde auf die anderen beiden Gruppendritten.


Wieder 8 Uhr morgens nach einer kurzen Nacht kam es zum Duell gegen die Südtiroler aus Pine. Nur kurz in der Anfangsphase des Spiels mußte man etwas um die Bayreuther zittern, aber dann rollte der Tigers-Express und ein toll rausgespielter 3:1 Sieg war der Lohn. Nach dem Mittagessen kam es wieder zu einem Duell der Oberfranken gegen eine Südtiroler Mannschaft. Diesmal mußte Meran feststellen, daß die von Betreuer Thorsten Steffens gecoachte Mannschaft, unbedingt das Turnier erfolgreich beenden wollte. Mit einem ungefährdeten 5:1 Sieg erreichten die Tigers den 7. Platz. Das war in der starken Gruppe das Maximale, denn München als Turniersieger als auch Winterthur schloß als bester Gruppenzweiter mit Gesamtplatz 4 erfolgreich ab.


Nun liegen ein paar Wochen Ruhe und ein paar eisfreie Monate für die Jungs vor. Danke den Trainern und Betreuern für die tolle Saison und einen krönenden Abschluß.

 



HA